» Startseite / News lesen
Versammlungen - 26.01.2019 16:55

Jahreshauptversammlung 2019


Sportschützen wieder überregional erfolgreich
Aus der Jahreshauptversammlung – Ehrung der Vereinsmeister

Atting. (aj) Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Sportschützen Atting blickten Schützenmeister Richard Stadler sowie die Vereinsfunktionäre im gut gefüllten Vereinsheim auf das vergangene Jahr zurück.

Zudem wurden die Vereinsmeister gekürt.


In seinem Bericht stellte Stadler dem Verein in sowohl sportlicher als auch gesellschaftlicher Sicht ein herausragendes Zeugnis aus.

Der besondere Dank des Schützenmeisters galt neben seinem Team der Vorstandschaft, allen Mannschaftsführern und dem Bedienungspersonal aber vor allem auch den Mitgliedern selbst: „Ein Wahnsinn, was Ihr leistet“, so Stadler.


In seinem Kassenbericht berichtete Birgit Meier ob der sehr guten Finanzlage des Vereins.

Trotz hoher Abgaben an die verschiedenen Verbände konnte durch die immer wieder hoch frequentierten Veranstaltungen der Sportschützen solide gewirtschaftet und sich ein hervorragender Grundstock erarbeitet werden.


Schriftführer Helmut Fischer blickte auf ein bewegtes Jahr zurück.

Dabei nahm der Schützenverein an vielen Dorfereignissen teil und stellte sich stets in den Dienst der Gemeinde Atting.

Besonders erwähnenswert war die Teilnahme am 30-jährigen Gründungsfest des TTF Atting inklusive eines Weinfests.

Mit regen Teilnahmen an den Gaudamen-Schießen, den verschiedenen Meisterschaften sowie beispielsweise am Attinger Christkindlmarkt stellt der Schützenverein einen Fixpunkt im Lebensalltag dar.

Man stelle sich aber auch in die Pflicht und übernehme die Ausrichtung von überregionalen Ereignissen, so Fischer, und verwies dabei an das Vergleichsschießen zwischen Straubing und Landau in Atting.

Zudem durfte Sportleiter Gerhard Nedoschill 2018 die Jugendraute des Kreisjugendrings in Empfang nehmen. Der Schützenausflug zum Tegernsee oder auch die Fahrt der Jugend zum Christkindlmarkt in Regensburg sei allen noch bestens in Erinnerung.


Von zahlreichen Erfolgen wussten Sportleiter Gerhard Nedoschill und Jugendleiter Simon Ruber zu berichten.

So konnte man bei der Gaumeisterschaft gleich mehrere Titel erringen und diesen Erfolg auf die niederbayerische Ebene fortführen.


Jugendleiter Simon Ruber berichtete von einer Fülle an Erfolgen, die z. B. bei der Sektionsmeisterschaft errungen werden konnten.

Ruber erwähnte mit Stolz, dass Wettkämpfe nicht selten mit drei Attingern auf dem Stockerl beendet werden konnten.


Danach ging Nedoschill zur Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft über.

In der Herrenklasse siegte Richard Stadler jun. mit einem Durchschnitt von (384 Ringen) vor Andreas Jerchel (382 Ringen) und Armin Huber (378 Ringen).

Die Damenklasse dominierte Kerstin Stegbauer mit (372 Ringen) vor Theresa Stadler (365 Ringe) und Ramona Steinbeißer mit 361 Ringen).

Überraschend gewann Xaver Kiefl (247 Punkte) die Luftpistolenwertung und verwies dabei Franz Eisenschink (341 Punkte) und Andrea Reitberger (374 Punkte) auf die weiteren Plätze.

Junioren weiblich: Julia Nedoschill mit (358 Ringen).

Die Konkurrenz in der Jugendklasse männlich beherrschte Jonas Hecht (365 Ringe) vor Florian Zellmer mit (362 Ringen) und Simon Reindlmeier mit (339 Ringen), während Tina Huber (370 Ringe) vor Vanessa Eisenmann (362 Ringe) und Victoria Berger (360 Ringe) in der Jugendklasse weiblich die stärksten Ergebnisse schoss.

Raphael Witt darf sich in der Schülerklasse männlich Vereinsmeister nennen. Er erklomm das oberste Stockerl mit (270 Ringen) vor Max Reitberger mit (259 Ringen) . Leonie Hofbauer stellte sein Pedant in der Schülerklasse weiblich mit (269 Ringen) dar und Zweite wurde hier Sophia Pleischl mit (264 Ringen).


In seinem kurzen Grußwort hob Bürgermeister Robert Ruber die überregionale Bedeutung und das Ansehen der Attinger Schützen hervor.

„Egal wohin mich mein Bürgermeisteramt im und außerhalb des Landkreises führt, Atting und ihr Sportschützen werden in fast einem Atemzug genannt“, stellte das Dorfoberhaupt fest.

Zudem berichtete er von den anstehenden Baumaßnamen am Attinger Sportzentrum.

2019 würden die Außenanlagen neugestaltet und so auch der Parkplatz befestigt werden.

Zudem plane man, dem Burschenverein Atting eine neue Heimat zu schaffen.



Bilder zu diesem Artikel aufrufen

NG


Drucken | News wurde 139 mal aufgerufen
Impressum | Datenschutzhinweise | Administration