Sonstiges 23.11.2019 12:31

Gau Jahreshauptversammlung 2019

Hauptversammlung des Schützengaues Straubing-Bogen am 23 November 2019.

Harald Kwade und Gerhard Nedoschill ausgezeichnet, Sven Baumeister erhielt Ehrennadel des Landkreises.

Die Vertreter der Schützenvereine des Schützengaues Straubing-Bogen haben sich am Samstag 23 November, beim Schützenverein Gemütlichkeit Geltolfing im Bürgerhaus zur Jahresversammlung eingefunden.

Gauschützenmeister Roland Saller gab einen Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Reiner Mittig zeigte sich als 1. Schützenmeister des Schützenvereins Gemütlichkeit Geltolfing erfreut darüber, dass die Gemeinde den Vereinen mit dem Bau des Bürgerhauses eine neue Heimat gegeben hat. So sei es nun möglich, auch größere Veranstaltung, wie die Gauversammlung, abhalten zu können.

3. Gauschützenmeister Sven Baumeister gab sich in seinem Rückblick zu den letztjährigen Wahlen glücklich darüber, dass der neue 2. Gauschützenmeister Markus Exner trotz seiner 26 Jahre gut von allen angenommen wurde.

Bürgermeister und Kreisrat Manfred Krä lobte den hohen Stellenwert des Schützenwesens im Bezug auf das Dorfleben und die Dorfgemeinschaft.

Als Sonderpunkt in der Tagesordnung stellte Jürgen Seissler den Straubinger Rathaustaler vor. 15 Euro pro Taler gehen als Unterstützung an den Wiederaufbau des Straubinger Rathauses. Bis Ende Februar bietet Seissler den Rathaustaler für Schützenvereine zu einem Sonderpreis an. Bestellungen sind möglich über Gauschützenmeister Saller.


Umfangreiches Programm:

In seinem Jahresbericht blickte Gauschützenmeister Roland Saller auf ein umfangreiches Programm zurück. Höhepunkte waren das 7. Gaufinale sowie der 11. Arco-Cup.

Beim 68. Bayerischen Schützentag in Hochbrück wurde Christian Kühn zum ersten Landesschützenmeister gewählt.

Ein Boom hat sich bei der Umstellung auf elektronische Schießstände entwickelt.

Bei der Mitgliederentwicklung habe sich ein Zuwachs von 167 Erstmitgliedschaften und 27 Zweitmitgliedschaften ergeben.

Umfassend ging Saller auf Ausbildungsmöglichkeiten und Schulungsangebote ein.

Die Zuständigkeit für die ZMI-Mitgliederverwaltung wechselte zu Reinhold Mayer.

Abschließend verwies er auf Termine.

Das Gaufinale findet am 8. März im Schützenhaus am Hagen statt.

Der Bezirksschützentag ist am 4. und 5. April in Landau, der Bayerische Schützentag findet vom 12. bis 14. Juni in Fürth statt.

Der Gauehrenabend wird am 17. Oktober im Gasthaus Karpfinger in Aiterhofen abgehalten.

Ein Gau-Auflage-Cup ist in Planung.

Termin Arco Cup Finale in Atting ist der 19 Juli.

Manfred Englmeier bedauerte bei seinem Bericht als Sportleiter des Gaues, dass die Nichtstarter bei den Bezirksmeisterschaften immer mehr werden.
Bei den Gaumeisterschaften gingen insgesamt über 700 Teilnehmer an den Start. Die verschiedenen Disziplinen nehmen immer mehr zu, sodass hier teilweise nur je ein bis drei Starter zu verzeichnen sind. Einen erfreulichen Zuwachs verzeichne das Auflage-Schießen. Bei der Bezirksmeisterschaft konnten unter anderem 14 erste, elf zweite und elf dritte Plätze in der Einzelwertung bei Gewehr und Pistole geholt werden. Besonders erfolgreich auf Niederbayernebene waren die Wurftaubenschützen. Hier hält Niederbayern seine Vormachtstellung. Bei der Bayerischen Meisterschaft konnten Podestplätze gesichert werden. Auch auf nationaler und internationaler Ebene mischten Gauteilnehmer mit.

Roland Saller berichtete in Vertretung für den erkrankten Gauschatzmeister Karl Nadler umfassend über das Rechnungsjahr.

Als Berichterstatter Rundenwettkampf konnte 4. GSM Reinhold Mayer für die laufende Saison die Teilnahme von 137 Mannschaften aus 46 Vereinen melden.

Gaudamenleiterin Birgit Rosenhammer berichtete über die Aktivitäten der Damen.
Insgesamt fanden fünf Damenschießabende statt, an denen sich 75 Damen aus 14 Vereinen beteiligten. Aus den Einnahmen vom Kaffee- und Kuchenverkauf beim Gaufinale konnte ein Wellnesspreis ausgeschossen werden. Ebenfalls beteiligte man sich am Schützenlieslschießen in Bogen.

Gaujugendleiter Andreas Bachl berichtete vom Aufstellen des Gauleistungskaders, der ihm am Herzen liege. Ebenfalls informierte er darüber, dass Vereine ihn für Trainingseinheiten buchen können. Die Kosten übernimmt der Gau. Voraussetzung sei die Teilnahme von mindestens drei Jungschützen und einem Vereinsübungsleiter.
Erfolgreiche Beteiligung
Derzeit umfasst der Gau rund 570 Jungschützen zwischen zehn und 21 Jahren. Dies ist ein Rückgang von neun Prozent. Beim Bernd-Sibler-Cup erreichte der Gaujugendkader einen 4. Platz von zehn Gauen. Ebenfalls vertreten waren die Jungschützen bei der Gaumeisterschaft, Niederbayerischen Meisterschaft, bei der Bayerischen Meisterschaft mit 14 Schützen und bei der Deutschen Meisterschaft mit drei Schützen.
Bei der Jugendwallfahrt am Bogenberg beteiligte sich die Gaujugend sehr erfolgreich mit einem Stand und stieß auf große Resonanz.

Auszeichnung des Bezirkes:

Birgit Rosenhammer überbrachte in Vertretung die Grüße des Bezirksschützenmeisters und sagte, dass viele Vereine auf elektronische Stände umstellen. Der Bezirksschützenmeister könne hier beratend tätig werden, es sei auch eine Bezuschussung möglich. Allerdings sei es wichtig, rechtzeitig einen Antrag zu stellen.
Der Bezirk zeichnete mit den Funktionären des Gaues die drei Schützenvereine aus, die den größten Mitgliederzuwachs verzeichnet haben. Dies waren die Stadtwerke Straubing, der Schützenverein Hohenau Haigrub und die Eintracht Irlbach.

Ehrennadel der Schützenjugend Niederbayern:
Für die hervorragende Jugendarbeit erhielte die ehemalige Jugendleitung Harald Kwade von Edelweiß Ascha 1922 e.V. und Gerhard Nedoschill von den Attinger Sportschützen die Ehrenenadel der Schützenjugend Niederbayern.
Der Schützengau bedankte sich für die hervorragend Jugendarbeit.

Ehrennadel des Landkreises für Sven Baumeister
Für langjährige Funktionärstätigkeit erhielt Sven Baumeister die Ehrennadel des Landkreises.


NG
[BILDERSTRECKE=380,600,800]